No 22

Berger, Louis Frédéric

geboren 29.3.1793 Neuenburg, gestorben 27./28.3.1857 auf dem Mittelmeer, ref., von Eclépens. Sohn des Jean François, Gärtners, und der Catherine Cherboin. ∞ Charlotte Porta, Tochter des Alexandre. Nach seiner Ordination als Pfarrer 1815 kandidierte B. vergeblich für den Lehrstuhl für Philosophie an der Akad. Lausanne. Danach war er Pfarrer der Helvet. Kirche in London, 1826 Hilfsprediger der Franz. Kirche in Frankfurt und 1827-34 Pfarrer in Provence (VD). Ab 1834 Mitglied des Erziehungsrats, 1835-39 des Gr. Rats des Kt. Waadt. Ersteren verliess er 1845 während der Waadtländer Revolution, als er auch aus der Staatskirche austrat. Danach engagierte er sich in der Schweiz. Gemeinnützigen Gesellschaft und in jener des Kt. Waadt. Er interessierte sich für die Emigration und wollte sich vom Schicksal der Kolonisten in Algerien ein Bild machen, starb aber während der Reise.


Literatur
Revue suisse, 1857, 20

Autorin/Autor: Olivier Fatio / MF