No 2

Zwick, Johannes

geboren um 1496 Konstanz, gestorben 23.10.1542 Bischofszell, aus Konstanz. Sohn des Konrad, Ratsherrn, und der Margreth (Nachname unbekannt). ∞ 1522 Anna (Nachname unsicher). Stud. in Freiburg i.Br. bei Ulrich Zasius und in Bologna, 1518 Priesterweihe, 1520 Dr. iur., 1521-22 Prof. der Rechtswissenschaft an der Univ. Basel, 1522 Pfarrer in Riedlingen (Oberschwaben). Nach seiner Absetzung 1525 wandte sich Z. nach Konstanz, wo er mit Ambrosius und Thomas Blarer und in engem Kontakt mit den schweiz. Theologen die reformator. Errungenschaften konsolidierte und die Stadt zu einem Zentrum der oberdt.-schweiz. Reformation machte. Z. profilierte sich dabei insbesondere als Verfasser von Katechismen, Gebets- und Gesangsbüchern sowie Trost- und Erbauungsschriften.


Literatur
– B. Moeller, Johannes Z. und die Reformation in Konstanz, 1961

Autorin/Autor: Christian Moser