No 5

Wolleb, Johannes

geboren 24.6.1586 Basel, gestorben 24.11.1629 Basel (an der Pest), ref., von Basel. Sohn des Oswald, Ratsherrn, und der Anna Hürling. ∞ Katharina Falkeisen, Tochter des Matthias. Ab 1607 Stud. der Theologie an der Univ. Basel, im selben Jahr städt. Diakonus, 1611 Pfarrer an St. Elisabeth, 1618 Antistes und zugleich Prof. für Altes Testament, 1619 Dr. theol., 1621-22 und 1629 Rektor. W. gilt als klass. Vertreter der ref. Orthodoxie. Ansehen erlangte sein Katechismus "Vorbereitung zu dem Hl. Abendmahl" (1625), das sog. Nachtmahlbüchlein. Sein Hauptwerk ist der von Klarheit und Prägnanz geprägte Leitfaden ref. Dogmatik "Compendium theologiae christianae" (1626), der mit zahlreichen Auflagen und Übersetzungen ins Englische (1650) und Holländische (1651) weite Verbreitung fand. Er beeinflusste u.a. den Westminster Katechismus, und noch im 20. Jh. wurde er von Karl Barth rezipiert.


Literatur
– F.W. Bautz, Biogr.-Bibliograph. Kirchenlex. 14, 1998, 47-50

Autorin/Autor: Werner Raupp