05/11/2008 | Rückmeldung | PDF | drucken

Messen

Polit. Gem. SO, Bez. Bucheggberg. Haufendorf in der Hügelzone südlich des Limpachtals und seiner Ebene, zu dem auch die Aussensiedlungen Eichholz und Niderwol gehören. 1223 Messon. 1798 334 Einw.; 1850 670; 1900 606; 1950 674; 2000 968. Es fanden sich Spuren eines kelt. Gehöfts aus dem 1. Jh. v.Chr. Sowohl unter dem alten Dorfschulhaus als auch unter der frühma. Mauritiuskirche wurden die Fundamente röm. Häuser entdeckt. Im MA bildete M. mit Etzelkofen eine Herrschaft, die 1410/12 ans St. Ursenstift Solothurn und somit an die Vogtei Bucheggberg überging. Wie die ganze Vogtei führte auch M. die Reformation auf Geheiss Berns durch. Die Mauritiuskirche wurde 1480 durch einen spätgot. Bau ersetzt. Zur heutigen Kirchgem. M. gehören Brunnenthal, Oberramsern, Gächliwil, Balm bei Messen sowie die Berner Gem. Etzelkofen, Mülchi, Ruppoldsried und Scheunen. Das Bauerndorf M. ist seit jeher das wirtschaftl. Zentrum des oberen Limpachtals. 1835 nahm eine Gemeindekäserei den Betrieb auf. Nebst der Landwirtschaft bieten versch. Gewerbebetriebe Arbeitsplätze. 2008 entschieden die Gem. Brunnenthal, M., Balm bei M. und Oberramsern zu fusionieren.


Literatur
– F. Eggenschwiler, Die territoriale Entwicklung des Kt. Solothurn, 1916
Jurabl. 12, 1959, 183 f.
– P. Lätt, Bucheggberg, 1994, 12 f.

Autorin/Autor: Othmar Noser