Brügglen

Ehemalige politische Gemeinde SO, Bezirk Bucheggberg, seit 2014 mit Aetigkofen, Aetingen, Bibern (SO), Gossliwil, Hessigkofen, Küttigkofen, Kyburg-Buchegg, Mühledorf (SO) und Tscheppach Teil der neuen Gemeinde Buchegg. Haufendorf auf kleinem Hochplateau des Mittelbucheggbergs. 1249 Bruglon. 1798 186; 1850 181; 1900 188; 1950 166; 1990 154; 2000 187. Im 13. und 14. Jh. Teil der Herrschaft Buchegg, nach 1391 der solothurn. Vogtei Bucheggberg, bis 1798 bern. Hochgericht (Landgericht Zollikofen) und solothurn. Niedergericht Aetingen. Kirchlich gehört der Ort zu Aetingen-Mühledorf, die Einwohner besuchen die Kirche in Mühledorf. In B. befand sich eine der drei Mühlen des Mühletals. Sie gehörte den Gf. von Buchegg (1393 erw.) und brannte 1549 ab. Nach einem weiteren Brand 1909 wurde sie nicht wieder aufgebaut. In dem von Landwirtschaft und Kleingewerbe geprägen Dorf nahm die Zahl der Wegpendler zu, v.a. in die Region Solothurn. Ab 1970 Quartierbildung am alten Siedlungsrand.


Literatur
– P. Lätt, Bucheggberg, 1994
– R.M. Kully, Solothurn. Ortsnamen, 2003, 226-228

Autorin/Autor: Peter Lätt