No 3

Passavant, Theophil

geboren 14.4.1785 Genf, gestorben 12.11.1864 Basel, ref., von Basel. Sohn des Jean François, Bankiers, und der Jeanne Marie Perrette Martin. Zunächst im väterl. Geschäft Kaufmann, 1815 Stud. der Theologie in Basel, 1818 in Tübingen, 1821-30 gemeiner Helfer, 1830-41 in Basel Pfarrer an der Kirche St. Jakob und im Zuchthaus. 1830-31 initiierte P. einen sog. Sonntagssaal, ein Freizeitangebot, das dem Besucher auf christl. Grundlage Unterhaltung und Unterricht bot. Ab 1832 stand diese sozialpädagog. Einrichtung Gesellen und Fabrikarbeitern, ab 1835 auch Knaben und Lehrlingen in der Zunft zu Gartnern offen. P. gründete den Verein für Sonntagssäle, war 1837 in der Missionsarbeit unter Auswanderern in Le Havre tätig und gehörte dem Komitee der Basler Mission an. Nach seinem Amtsrücktritt 1841 unternahm er zahlreiche Reisen. P. veröffentlichte theol. Schriften sowie erbaul. Traktate.


Literatur
– A. Sarasin, Theophil P., 1865
Basilea reformata 2002, 2002, 259

Autorin/Autor: Thomas K. Kuhn