No 3

Oettli, Samuel

geboren 29.7.1846 St. Gallen,gestorben 23.9.1911 Illenau bei Achern (Baden), ref., von Märstetten und Bissegg, ab 1888 von Bern. Sohn des Johann Heinrich, Leiters der Zwangsarbeitsanstalt Kalchrain und späteren Schlossverwalters von Altenklingen, und der Wilhelmine geb. Schmid. Halbbruder des Max ( -> 2). ∞ 1875 Anna Diethelm, Tochter des Johann. Theologiestud. in Basel, Zürich und Göttingen, 1906 Promotion in Greifswald. 1872 Pfarrer in Roggwil (TG), Rücktritt aus Protest gegen das Verbot des apostol. Glaubensbekenntnisses, danach Pfarrer in Wangen (Gem. Wangen-Brüttisellen). 1878 ao. Prof. für Altes Testament in Bern, 1880 o. Prof., 1895 Wechsel nach Greifswald. O. war ein wichtiger Vertreter der pietist.-konservativen, an der Berner Fakultät untervertretenen Richtung.


Werke
Ideal und Leben, [1894]
Gesch. Israels bis auf Alexander den Grossen, 1905
Literatur
Zur Erinnerung an D. Samuel O., 1911

Autorin/Autor: Edgar Kellenberger