No 3

Mörikofer, Johann Kaspar

geboren 11.10.1799 Frauenfeld, gestorben 17.10.1877 Zürich, ref., von Frauenfeld, 1872 Ehrenbürger von Zürich. Sohn des Gabriel, Schneiders, und der Maria Magdalena Wüst. ∞ 1) 1833 Elisabeth Beyel, Tochter des Konrad, Pfarrers, 2) 1851 Elisabeth Ernst, Tochter des Johann Heinrich, Diakons. 1817-22 Stud. der Theologie am Carolinum in Zürich. 1822-51 Provisor und Rektor der Stadtschulen von Frauenfeld. In den 1830er und 40er Jahren schrieb M. als Mitredaktor an der "Thurgauer Zeitung". 1851-69 Pfarrer in Gottlieben, 1853-69 Dekan des Kapitels Steckborn. 1856-59 Präs. der Gemeinnützigen Gesellschaft des Kt. Thurgau, Mitinitiant des Hist. Vereins des Kt. Thurgau. Verfasser zahlreicher hist., kirchen- und literarhist. Werke. 1872 Dr. phil. h.c. der Univ. Zürich, 1876 Dr. theol. h.c. der Univ. Basel. Mitglied der Zofingia.


Archive
– StATG
– ZBZ
Literatur
– W. Henzen, «Joh. Caspar M.s Ansichten über Sprache und nationale Eigenart in der dt. Schweiz», in Thurgauer Jb., 1939, 49-59
– T. Greyerz, Johann Kaspar M. 1799-1877, 1943, (mit Werkverz.)

Autorin/Autor: Erich Trösch