No 4

Maurer, Christian

geboren 30.4.1913 Arosa,gestorben 15.4.1992 Bern, ref., von Rubigen. Sohn des Louis Gustav, Buchdruckers, und der Anna Katharina geb. Koller. ∞ Susanna Elisabeth Schäfer, Kindergärtnerin, Tochter des Albert, Pfarrers. 1933-37 Theologiestud. in Zürich (u.a. bei Emil Brunner), Berlin und Basel (bei Karl Barth). 1937-51 Pfarrer in Beggingen, 1941 Dissertation zur paulin. Gesetzeslehre, 1943 Kommentar zum Galaterbrief, 1947 PD an der Univ. Zürich, 1951-54 Pfarrer in Fehraltorf, ab 1954 Prof. an der Kirchl. Hochschule Bethel und Mitarbeiter in den Bodelschwingh'schen Anstalten in Bielefeld, 1966-78 o. Prof. an der Univ. Bern. M. setzte sich im Klettgauer Kränzchen, u.a. zusammen mit Arthur Rich, Hans Wildberger und Werner Bieder, kritisch mit dem Nationalsozialismus auseinander. Er trat dafür ein, die akadem. Theologie für die pastorale, diakon. und pädagog. Arbeit der Kirche nützlich zu machen.


Literatur
– H.H. Münger, Christian M., 1913-1992, [1992], (Bibliothek der Theol. Fakultät der Univ. Bern)

Autorin/Autor: Alfred Zimmermann