No 2

Wölfli, Heinrich

geboren 30.6.1470 Bern, gestorben April/Mai 1532 Bern. Sohn des Konrad, Grossrats, und der Elsa Brunner. ∞ 1524 (Name unbekannt). Genannt Lupulus. 1493-94 Stud. an der Univ. Paris, Magister Artium. 1494-98 Vorsteher der Lateinschule in Bern (Lehrer von Huldrych Zwingli). Um 1500 schrieb W. eine Biografie des Niklaus von Flüe. 1503-23 war er Chorherr, 1523-24 Kantor des Kollegiatstifts St. Vinzenz. W.s Leichtgläubigkeit im Jetzerhandel führte zu einer lebenslangen Feindschaft mit seinem Mitchorherrn Ludwig Löubli. 1515 stiftete er die Vinzenzteppiche für das Chorgestühl im Münster und verfasste ein 1517 bei Adam Petri in Basel gedrucktes Vinzenz-Offizium. Über seine 1520-21 unternommene Reise nach Jerusalem hinterliess er einen Bericht. Nach seiner Heirat wurde er als Chorherr abgesetzt. 1528-29 amtierte er als Chorgerichtsschreiber, 1529-32 als geschworener Schreiber.


Quellen
Bruder Klaus 1, hg. von R. Durrer, 1917, 522-555
Heinrich W.s Reise nach Jerusalem 1520/1521, hg. von H. Bloesch, 1929
Literatur
– K. Tremp-Utz, «Die Chorherren des Kollegiatstifts St. Vinzenz in Bern», in BZGH 46, 1984, 55-110, v.a. 99-101
– A. Rapp Buri, M. Stucky-Schürer, «Der Berner Chorherr Heinrich W. (1470-1532)», in Zwingliana 25, 1998, 65-105

Autorin/Autor: Kathrin Utz Tremp