No 19

Hess, Johann Jakob

geboren 21.10.1741 Zürich, gestorben 29.5.1828 Zürich, ref., von Zürich. Sohn des Salomon, Stadtuhrmachers. ∞ 1767 Anna Maria Schinz, von Embrach. Nach Privatunterricht 1755-60 im Collegium Carolinum. Ordination zum Verbi Divini Minister. Danach freischaffend als theol. Schriftsteller tätig. 1768-73 verfasste H. die aufklärerisch-romanhafte "Geschichte der drey lezten Lebensjahre Jesu", auf die eine Phase der theol. Rückbesinnung und der Aufklärungskritik folgte. Seine Schrift "Von dem Reiche Gottes" (1774) und andere Bibelnacherzählungen wurden oft nachgedruckt und übersetzt, auch in kath. Gebieten. Ab 1777 war H. Diakon am Fraumünster. 1795-1828 fungierte er als - v.a. während der Helvetik sehr diplomatisch auftretender - Antistes der Zürcher Kirche. Gründer der Zürcher Bibelgesellschaft. Freund und Konkurrent Johann Kaspar Lavaters.


Archive
– FamA, Schloss Nürensdorf
– StAZ
– ZBZ, Nachlass
Literatur
– F. Ackva, Johann Jakob H. (1741-1828) und seine Bibl. Gesch., 1992

Autorin/Autor: Friedhelm Ackva