No 3

Herold, Otto

geboren 27.2.1848 Chur, gestorben 2.2.1945 Winterthur, ref., von Chur und Winterthur. Sohn des Leonhard, Pfarrers. ∞ 1884 Ida Weber. Theologiestud. in Lausanne, Zürich, Heidelberg und Berlin; Aufenthalt in London. 1872 Pfarrer in Schwanden (GL), 1878-1918 in Winterthur. 1903 Mitglied, ab 1910 Präs. des Zürcher Kirchenrates. 1921-30 Präs. des Schweiz. Evang. Kirchenbundes. H. verband liberale Theologie mit ökumen. Weite: Er war aktiv in der Friedensorganisation Weltbund für Freundschaftsarbeit der Kirchen, leitete 1922 in Kopenhagen eine internat. Tagung für zwischenkirchl. Hilfe und nahm 1925 und 1927 an den Weltkirchenkonferenzen in Stockholm (mit Vor- und Nacharbeit) bzw. Lausanne teil. Er verfasste mehrere Werke zur Schul-, Sozial-, Missions- und zur kirchl. Zeitgeschichte. 1918 Dr. theol. h.c. der Univ. Zürich.


Literatur
Pfarrer-Kal. für die ref. Schweiz, 1949
– A. Mobbs, Die evang. Kirchen der Schweiz im Zeitalter der Ökumene und der zwischenkirchl. Hilfe, 1970, 11-27

Autorin/Autor: Rudolf Dellsperger