No 6

Ganz, Jakob

geboren 6.3.1791 Embrach, gestorben 24./25.12.1867 Embrach, ref., von Embrach. Sohn des Melchior und der Judith geb. Steiner. Schneiderlehre, dann 1814-15 drei Semester Theologiestud. in Zürich und Basel ohne anerkannten Abschluss. Trotz Widerständen wurde G. Vikar auf dem Staufberg bei Lenzburg. Zu seinen Buss- und Bekehrungspredigten strömten die Leute so zahlreich herbei, dass sich bald die Polizei, die Kantonsregierung und die Kirchenbehörden mit ihm befassten; G. wurde des Schwärmertums und des religiösen Fanatismus bezichtigt. Am 4.2.1817 wurde er ohne Vorwarnung auf Befehl des Regierungsrates von der Polizei fortgeführt und der Zürcher Regierung übergeben. Im Sommer und Herbst 1817 begleitete G. die russ. Erweckungspredigerin Barbara Juliane von Krüdener, zog sich dann zurück und lebte als religiös-myst. Schriftsteller in Embrach.


Werke
Die Jugendjahre des Jakob G., gewesenen Vikars auf Staufberg, 1863
Literatur
– F. Ganz-Weidmann, «Vikar G.», in Zwingliana 12, 1967/68, 603-664
– R. Probst, Der aarg. Protestantismus in der Restaurationszeit, 1968

Autorin/Autor: Christine Nöthiger-Strahm