No 1

Furtmüller, Johannes Valentin

geboren um 1497/98 Waldshut, gestorben 31.10.1566 St. Gallen, aus Waldshut. Ausbildung als Tischmacher und 1513-14 Stud. in Tübingen. Als Pfarrer in Diessenhofen wurde er 1524 wegen reformator. Neigungen ausgewiesen. Nach kurzem Wirken in Rafz, ab 1525 Tätigkeit als Handwerker und als Diakon am Fraumünster in Zürich, sodann 1528 als Pfarrer in Altstätten im Rheintal bis zur Absetzung wegen täufer. Ansichten. Nach zweijährigem Pfarramt in Rorschach 1534 Niederlassung als Tischmacher in St. Gallen. 1541 Berufung zum Seelsorger für die Pestkranken, 1542 neben Johannes Kessler zum Pfarrer an St. Laurenzen. Aus dem Nachlass des gebildeten, manchmal übereifrigen Handwerkerpfarrers, der u.a. mit Vadian und Heinrich Bullinger korrespondierte, ist ein Kirchenlied überliefert.


Literatur
– H.M. Stückelberger, Die evang. Pfarrerschaft des Kt. St. Gallen, 1971, 25
– W. Kuster et al., Aus der Gesch. von Stadt und Gem. Altstätten, 1998, 265-270

Autorin/Autor: Hans Ulrich Bächtold