No 1

Fattet, Lukas

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

getauft 11.9.1692 Basel, gestorben 11.2.1751 Basel, ref., von Basel. Sohn des Lukas und der Susanna Hugo. ∞ Anna Maria Hagenbach. Der Kaufmann und Seidenbandfabrikant F. wurde 1715 Sechser der Zunft zu Rebleuten und damit Mitglied des Gr. Rats. Er war Laienanführer des jungen Stadtbasler Pietismus kirchl. Prägung. In der Nachfolge seiner Mutter stellte F. sein Haus in der St.-Johanns-Vorstadt für Konventikel und als Absteige von Glaubensverwandten wie Samuel König, Samuel Lutz oder Jakob Schmidlin zur Verfügung. Nach anfänglicher krit. Kontrolle durch eine Religionskammer liess man den von rigid-separatist. Pietisten abgelehnten F. und seinen Kreis gewähren. Mit Unterstützung von Nikolaus Ludwig von Zinzendorf wurde F. 1741 aus dem angemassten Vorsteheramt der Basler Brüdergemeine verdrängt. F. starb als Letzter seines 1636 eingebürgerten Refugiantengeschlechts.


Literatur
– P. Wernle, Der schweiz. Protestantismus im 18. Jh., Bd. 1, 1923

Autorin/Autor: Michael Raith