No 1

Eymann, Friedrich

geboren 13.12.1887 (Ernst Friedrich) Unterlangenegg, gestorben 2.9.1954 Bern, ref., von Fahrni. Sohn des Friedrich, Lehrers. ∞ 1) Rosa Steiner, 2) Frieda Steiner, Töchter des Lehrers Friedrich. 1907-13 Theologiestud. in Bern und Tübingen. 1913-28 Pfarrer in Eggiwil. Ab 1924 Religionslehrer am Lehrerseminar Hofwil. Sein Einstehen für die Anthroposophie brachte ihn in Gegensatz zur ref. Landeskirche Berns und verunmöglichte seine Lehrtätigkeit am Seminar (1938 Nichtwiederwahl). 1928-44 ao. Prof. für Ethik an der evang.-theol. Fakultät der Univ. Bern. 1939 Gründung der Zeitschrift "Gegenwart" und des Troxler-Verlags, 1942 der "Freien Pädagog. Vereinigung". Ab 1944 intensive Tätigkeit in der Lehrerfortbildung.


Werke
Das Christentum und die vorchristl. Religionen, 1931
Die Weisheit der Märchen, 1952
Literatur
– C. Bärtschi, O. Müller, Friedrich E., 1987

Autorin/Autor: Christian Bärtschi