No 2

Eberle [Bolt], Hyppolit

Am 29.5.1525 in Schwyz als Täufer verbrannt, von Lachen. Bruder des Ulrich Bolt, Reformators im Prättigau, Pfarrers in Niederhasli und Sympathisanten der Täufer. Schiffer. Täufer besuchten E. in Lachen und luden ihn über die Osterzeit nach St. Gallen ein. Dort trat er dem Täufertum bei. Zeitgenossen bezeugten seine profunden Bibelkenntnisse und seine Rednergabe: Bei seinen tägl. Predigten über die Osterfeiertage 1525 und in der Woche darauf soll "schier die ganz statt" St. Gallen zugehört und "der gemain man" grosse Hoffnungen in ihn gesetzt haben. Nach Aufenthalt in Zollikon kehrte E. in seine Heimat zurück, wo er hingerichtet wurde.


Quellen
Qu. zur Gesch. der Täufer in der Schweiz 2, hg. von H. Fast, 1973, 728
Qu. zur Gesch. der Täufer in der Schweiz 1, hg. von L. von Muralt, W. Schmid, 21974, 407
Literatur
Mennonit. Lex. 1, hg. von C. Hege, C. Neff, 1913, 244 f.
Zwingliana 1, 1897, 141-143

Autorin/Autor: Ulrich J. Gerber