No 2

Burgauer, Benedikt

geboren 1.8.1494 St. Gallen, gestorben 10.1.1576 Isny im Allgäu. B. studierte 1508 an der Univ. in Leipzig, 1511 in Krakau, 1512 Magister Artium und Bakkalaureus in Theologie. Ab 1515 Kirchherr in Marbach (SG), ab 1519 Leutpriester der Stadtpfarrei St. Laurenzen in St. Gallen. Als Sympathisant der Reformation nahm B. mit Vadian 1523 an der 2. Zürcher Disputation teil. Nach Einführung der Reformation 1524-25 wurde er vom Amt suspendiert, da er weiterhin die kath. Lehre von Fegefeuer und Ohrenbeichte predigte. 1528 Teilnahme an der Disputation in Bern. Ab 1528 Prediger in Schaffhausen, 1532 Heirat, 1536 Entlassung wegen Affinität zur luth. Abendmahlslehre. Danach Prediger in Tuttlingen (Württemberg), ab 1540 in St. Margrethen, ab 1541 in Lindau am Bodensee, ab 1545 in Isny.


Literatur
– P. Staerkle, «Beitr. zur ma. Bildungsgesch. St. Gallens», in Mitt. zur vaterländ. Gesch. 40, 1939, 259
– W. Näf, Vadian und seine Stadt St. Gallen 2, 1957 (21984), 205-220

Autorin/Autor: Magdalen Bless-Grabher