No 1

Blasius, Johannes

geboren um 1490, gestorben 18.7.1550 Chur, von unbekannter Herkunft (Münstertal oder Plurs?), Name nur unter lat. Form bekannt. Studium unbekannt, gute Kenntnisse der klass. Sprachen, auch des Hebräischen. Ref. Pfarrer, 1526-30 in Malans, 1530-50 in Chur zu St. Regula, der zweiten Stadtkirche. Nach Johannes Comander wichtigster Reformator Churs und Graubündens. Teilnehmer an den Religionsgesprächen in Ilanz (1526) und Susch (1537). Wegen seines reformator. Eifers und als Gegner von Soldbündnissen oft angefeindet. An der Gründung der Lateinschule in Chur (1539) führend beteiligt. Im Auftrag der Stadt Chur oder der Evang.-rät. Synode oft auf Reisen. Zusammen mit Comander Verfasser des ersten Bündner Katechismus.


Quellen
Bullingers Korrespondenz mit den Graubündnern 1, hg. von T. Schiess, 1904
Literatur
– W. Jenny, Johannes Comander 1, 1969

Autorin/Autor: Conradin Bonorand