No 1

Anhorn, Bartholomäus (der Ältere)

geboren 1.7.1566 Fläsch, gestorben Dez. 1640 Gais, ref., von Fläsch. Sohn des Ulrich, Landwirts, Geschworenen und Seckelmeisters, und der Catharina Adank. ∞ 1) 1587 Barbara Hochrütner, Tochter des Johannes, Pfarrers in Grabs, 2) 1592 Barbara Engeli, Tochter des Benedikt, Ratsherrn in St. Gallen, 3) 1623 Ursula Tanner, Tochter des Heinrich, Hauptmanns in Speicher. Theologiestud. in Chur und Zürich, Ordination 1586. Als Pfarrer in Fläsch (1586-1604, 1606-12) und Maienfeld (ab 1596) förderte er die Verbreitung der evang. Lehre im Bündner Rheintal. 1621 musste er als Anhänger der franz.-venetian. Partei vor den österr. Truppen ins St. Galler Oberland fliehen. Nach einer kurzzeitigen Rückkehr nach Maienfeld (1622) emigrierte A. 1623 nach Appenzell Ausserrhoden. Dort wirkte er bis zu seinem Tod als Pfarrer, 1623-26 in Speicher, 1626-40 in Gais. In seinem ersten hist. Werk "Püntner Aufruhr" (1607) prangerte A. Strafgerichte, Ämterkauf, Pensionenunwesen und die Verwilderung der Justiz als Hauptursachen des staatl. Zerfalls an. Sein Hauptwerk "Graw-Pünter-Krieg" (1603-29) stellt mit seinen detaillierten Schilderungen der Kriegsereignisse eine der wichtigsten Quellen für die Zeit der Bündner Wirren dar. Nach seiner Emigration verfasste er mit der "Appenzeller Chronick" (1625) die erste breitere Darstellung der Gesch. seiner Wahlheimat.


Werke
Kurtze wahrhaffte Relation was massen ... den Einwohnern des Zehen Gerichten Pundts ... abgetrungen worden, 1622
Chronik der Stadt Maienfeld, hg. von A. von Sprecher, 1992
Archive
– A.H. Anhorn, Fünf Jahrhunderte A.-Ammann, Ms., 1959, (StAGR)
Literatur
Bedeutende Bündner aus fünf Jahrhunderten 1, 1970, 142-144
AppGesch. 2, 143 f.
– P.A. Nielson, «Über die genealog. Aufzeichnungen des Bündner Pfarrers und Chronisten Bartholomäus A.», in JbSGF, 1976, 16-47
– Feller/Bonjour, Geschichtsschreibung 1, 330-332, (mit unvollst. Werkverz.)
– E. Züst, «Bartholome A. 1566-1640», in Appenzellerland, 1990/91, 3-20

Autorin/Autor: J. Jürgen Seidel