Belfort (GR, Burg)

Burgruine in der Gemeinde Albula/Alvra, östlich von Brienz/Brinzauls, oberhalb der Strasse nach Alvaneu auf schmalem Felsrücken zwischen zwei tiefen Tobeln. Von der Hauptburg (Oberburg) erhalten sind der Hauptturm mit angebautem fünfgeschossigem Wohnbau im Norden, eine runde Tankzisterne im Hof und der mehrmals umgebaute, mächtige Südtrakt. Eine in den Fels gehauene Treppe verbindet den Hof mit der Vorburg (Unterburg). Die ältesten Teile datieren aus der Zeit um 1200. Die 1222 erstmals erw. Burg B. war Hauptsitz der Frh. von Vaz auf Rodungsgut. Nach dem Aussterben der Vazer in männl. Linie (1338) gelangte B. als Zentrum der gleichnamigen Herrschaft B. über die Erbtochter Kunigunde an die Gf. von Toggenburg und war in der Folge Vogteisitz. Am 14.3.1499 wurde die Burg von den Bündnern erstürmt und verbrannt.


Literatur
– O.P. Clavadetscher, W. Meyer, Das Burgenbuch von Graubünden, 1984, 52-56

Autorin/Autor: Maria-Letizia Boscardin