No 28

Haller, Johannes

geboren 18.1.1523 Amsoldingen, gestorben 11.9.1575 Bern, ref., von Wil (SG), ab 1548 von Bern. Sohn des Johannes ( -> 27), evtl. Bruder des Sulpitius ( -> 37). ∞ 1) 1543 Elisabeth Kambli, 2) 1558 Anna Glauer. Aufgewachsen im Kt. Zürich. Theol. Studien in Zürich, Tübingen, Marburg, Leipzig und den Niederlanden, Bekanntschaft mit Martin Luther und Philipp Melanchthon. H. übernahm Pfarrämter im Kt. Zürich und in Augsburg, von wo er 1547 unter dem Druck des Reichstags nach Zürich zurückkehrte und im Nov. 1547 zum Prädikanten am Grossmünster bestellt wurde. Bereits 1548 wurde er provisorisch, 1550 definitiv dem bern. Kirchendienst überlassen, 1552 übertrug ihm der Berner Rat das Amt des Dekans. 1555-56 reformierte er die Landschaft Saanen, 1558 setzte er sich für die Wiedereinführung des Kirchengesangs in Bern ein und gab 50 Predigten Heinrich Bullingers in dt. Sprache ("Hausbuch") heraus. Im Auftrag des Berner Rats griff H. wiederholt in die Regelung von Kirchenfragen in der Waadt ein. Er verfasste zwei Chroniken, die eine auf Lateinisch, die andere auf Deutsch, welche beide bedeutende zeitgeschichtl. Quellen sind. In kommentierten, 1572 veröffentlichten Auszügen aus dem "Decretum Gratiani" (Sammlung des Kirchenrechts, 12. Jh.) rechtfertigte er die bern. Reformation. H. war gemeinsam mit Wolfgang Musculus, dessen Berufung nach Bern er entscheidend gefördert hatte, für die dezidiert zwinglian. Ausrichtung der Berner Kirche nach den Auseinandersetzungen mit dem Luthertum und in denjenigen mit dem Calvinismus verantwortlich. Während er sich gegenüber der Obrigkeit intern oft kritisch zeigte, trat er gegen aussen als deren loyaler kirchl. Vollstrecker in Erscheinung. Streng blieb seine Haltung gegen die täufer. und antitrinitar. Dissidenten.


Werke
Chronik aus den hinterlassenen Hs. des Joh. H. und Abraham Müslin, von 1550 bis 1580, hg. von S. Gränicher, 1829
– «Das Tagebuch des Joh. H.s aus den Jahren 1548-1561, hg. von E. Bähler», in AHVB 23, 1917, 238-355
Literatur
– E. Bähler, «Dekan H. und die Berner Kirche 1548-1575», in BTb, 1922, 1-52; 1923, 1-65; 1924, 1-58; 1925, 1-61
NDB 7, 549
– J. Will-Armstrong, «Kanon. Recht und ref. Konfessionalisierung im Kt. Bern im 16. Jh.», in ZSK 91, 1997, 39-54

Autorin/Autor: Marc van Wijnkoop Lüthi