10/03/2011 | Rückmeldung | PDF | drucken

Bossonnens

Polit. Gem FR, Bez. Veveyse, an der alten, bereits in röm. Zeit benützten Verbindung Vevey-Oron. Um 1000 Bucenens. 1811 184 Einw.; 1850 251; 1870 331; 1900 313; 1930 436; 1950 405; 2000 1'041.

Archäologisch belegt ist ein röm. Gutshof. Eine bedeutende ma. Wehranlage ist noch unerforscht: eine 1475 eingeäscherte Burg mit viereckigem Bergfried (12. Jh.) sowie ein Flecken mit einem Rundturm savoy. Typs (etwa 1260). Landbesitz in B. wurde Ende des 10. Jh. der Abtei Saint-Maurice als Eigengut überlassen. Die Herrschaft B. war vom 11. Jh. an im Besitz der de Blonay, vor 1248 der d'Oron; sie umfasste von 1134 an Attalens, Granges und B. Amédée d'Oron gründete den Marktflecken (ohne Stadtprivileg) oberhalb des Dorfs und erwarb Tatroz, Vuarat, La Rougève, La Siva und Remaufens, ein Gebiet, das der Landesherrschaft der Gf. von Savoyen unterstand. Nach seinem Tod, 1307, wurden die Herrschaften B. und Attalens geteilt, 1374-75 aber wieder zusammengelegt. Im 15. Jh. verfiel die Herrschaft, der Flecken wurde aufgegeben. Die Fam. de La Sarraz erbte sie 1410 und verkaufte sie 1513 dem Hzg. von Savoyen, der einen Kastlan einsetzte. 1536 von Bern erobert, wurde sie Freiburg abgetreten, das eine Vogtei errichtete. Der Amtssitz des Vogts wurde 1615 nach Attalens verlegt, die verfallene Burg B. 1618 verkauft. 1798-1848 gehörte B. zum Distrikt Châtel-Saint-Denis. Die Einwohner waren in Attalens pfarrgenössig. Die 1358 erw. Kapelle Saint-Claude stand wahrscheinlich an der Stelle eines schon 1221 erw. Gotteshauses; die Burgkapelle Saints-André-et-Théodule ist vor 1358 erwähnt. Beide wurden 1716 geschleift und durch die Kapelle Saint-André im Dorf ersetzt. 1901 erhielt B. einen Bahnhof an der Strecke Palézieux-Montbovon. Die ursprünglich bäuerl. Gem. (Milchwirtschaft) wandelt sich allmählich zur Wohngem. (modernes Quartier Centre Biolley). Zahlreiche Erwerbstätige arbeiten in Lausanne und Vevey.


Literatur
– B. de Vevey, Châteaux et maisons fortes du canton de Fribourg, 1978, 47-51
– I. Andrey, Le château et le bourg de B. au Moyen Age, Ms., 1985, (KUBF)

Autorin/Autor: Marianne Rolle / AA