28/04/2004 | Rückmeldung | PDF | drucken

Besencens

Polit. Gem. FR, Vivisbachbez., Streusiedlung auf einer Erhebung nordöstlich von Oron. 1170 Besencens. 1811 126 Einw.; 1850 164; 1870 173; 1900 154; 1950 140; 1980 95; 2000 151. Im MA gehörte B. zur Herrschaft Oron und ging nach dem Erlöschen der Fam. d'Oron 1388 an die Gf. von Greyerz über. B. blieb z.Z. der Reformation kath. und kam 1554 unter die Landeshoheit Freiburgs. Es gehörte bis 1798 zur Vogtei, dann bis 1848 zum Distrikt Rue. B. und Fiaugères bildeten bis zur Trennung von 1763 eine Gemeinde; die damaligen Bürger und ihre Nachkommen behielten aber das Bürgerrecht beider neuen Gemeinden. Kirchlich untersteht B. der Pfarrei Saint-Martin. Ein erstes Schulhaus wurde 1839 erbaut. Traditioneller Haupterwerbszweig ist die Viehzucht. 1990 arbeiteten 62% der in B. Erwerbstätigen in der Landwirtschaft.


Literatur
– Dellion, Dict. 11, 34-36

Autorin/Autor: Marianne Rolle / AA