No 3

Maspoli, Sergio

geboren 20.1.1920 Zürich, gestorben 13.4.1987 Morcote, kath., von Morcote. Sohn des Pietro, Gemeindeweibels in Lugano, und der Amelia geb. Bazzurri. ∞ 1955 Sandra Massari, Tochter des Nicola, von Morcote. Nach den Schulen in Lugano besuchte M. das Lehrerseminar in Locarno (ohne Abschluss). 1940-85 war er für Radiotelevisione della Svizzera italiana tätig, schrieb und inszenierte 20 Fernsehspiele und über 1'500 Hörspiele. Neben unveröffentlichten Theaterproduktionen, die er ab 1945 v.a. für die Radiosendung "Domenica popolare" verfasste, trat M. auch mit Dialektlyrik ("La botega da nümm matt" 1965), italienischsprachigen Kurzgeschichten ("I Maliardi" 1969) sowie einer Sammlung von Dialekterzählungen ("Bügada al soo" 1979) hervor. Seine Theaterstücke mit gesellschaftskrit. Anklang sind sowohl vom Inhalt wie von der Form her volksnah. Dank seines langjährigen Wirkens am Radio und am Fernsehen wurde M., der bekannteste und produktivste Autor des Tessiner Dialekttheaters, in der ital. Schweiz zu einer festen Grösse im populären Schaffen in Wort und Schrift.


Literatur
– M. Casoni, "La Domenica Popolare". Aspetti di un genere: il radioteatro di S. Maspoli, Liz. Freiburg, 2001, (mit Biogr. und Bibl.)
TLS, 1196 f.

Autorin/Autor: Matteo Casoni / BT