No 1

Borioli, Alina

geboren 23.11.1887 Quinto,gestorben 14.7.1965 Quinto, kath., von Cureggia. Tochter des Davide und der Marina geb. Togni. Ledig. Arbeitete zuerst als Primarlehrerin in Lavorgo (Chiggiogna) und Russo und schrieb sich nachher am Institut Rousseau in Genf ein, um Pädagogik zu studieren. Sie wandte sich, blind geworden, der Schriftstellerei zu, sammelte Märchen, Legenden, Geschichten aus der Vergangenheit und Sprichwörter und beschäftigte sich mit dem Volkstum der Leventina. B. wurde insbesondere mit ihrem Dialektgedicht "Ava Giuana" (in "Vos det la faura" 1964) bekannt, in dem eine alte, in ihrer Heimat verwurzelte Frau in einer traumartigen Vision Unfälle im Gebirge und Tragödien einer archaischen Welt heraufbeschwört, die nur Leere und Einsamkeit zurücklässt.


Werke
La vecchia Leventina, 1926 (21973)
Literatur
Cento anni di poesia nella Svizzera italiana, hg. von G. Bonalumi et al., 1997, 67-73

Autorin/Autor: Renato Martinoni / CN