Anastasi, Giovanni

geboren 10.11.1861 Lugano,gestorben 5.6.1926 Lugano, kath., von Lugano. Sohn des Angelo und der Rosa geb. Checchi. ∞ Elisa Bettoni, ital. Staatsangehörige. Eigentl. Architekt, zog es A. vor, als Lehrer und Journalist zu arbeiten. Zuerst Mathematiklehrer, ab 1888 Vizedirektor des Lehrerseminars in Locarno. Später übernahm er die Leitung des "Corriere del Ticino" (1892-1907), ab 1918 jene des "Messaggero ticinese". Verfasser von Schulbüchern (über Arithmetik, Handel und Rechnungswesen) und versch. literar., z.T. übersetzter Werke, u.a. "Novelle" (1886), "Racconti" (1893), "Vita ticinese" (1911), "Il Mangiacomune" (1911, dt. 1940), "Al bravo Presidente" (1917), "Nostranelle" (1920).


Literatur
– E. Pometta, «Note sulla letteratura ticinese moderna», in Schweiz. Rundschau, 1892, 475-480
Scrittori della Svizzera italiana, 1936, 88-92

Autorin/Autor: Verio Pini / CN