No 2

Borrani, Siro

geboren 3.10.1860 Ascona, gestorben 30.7.1932 Ascona, kath., von Brissago. Viertes von zehn Kindern von Carlo und Giuseppina Pancaldi Molo. Nach dem Stud. am Collegio Papio in Ascona besuchte er das Priesterseminar in Como. 1885 zum Priester geweiht, amtete er als Pfarrer in Campo Vallemaggia (1885-88) und in Losone (1888-1900). Danach wirkte er in Rom als Hauslehrer der Fürstenfam. Borghese. 1902 ins Tessin zurückgekehrt, war er Pfarrer in Comano, Monte Carasso (1903-20) und Verscio (1920-26). 1904-17 Archivar der Kurie Lugano. Für das "Bollettino storico della Svizzera italiana" und den "Monitore ecclesiastico" verfasste er regelmässig Beiträge zur lokalen Religionsgeschichte.


Werke
Il Ticino sacro. Memorie religiose della Svizzera Italiana, 1896
Literatur
– G. Mondada, «Notizie e documenti moncarassesi. Una monografia inedita di Siro B.», in BSSI, 1989, 59-62

Autorin/Autor: Rodolfo Huber / AG