No 1

Avanzini, Carlo

geboren 30.11.1817 Meride,gestorben 1881 Basaluzzo (Piemont, I), kath., von Curio. Sohn des Domenico. ∞ 1) Teresa Campi, Tochter des Pietro, 2) Isabella Andina. Der als Arzt ausgebildete A. hinterliess eine umfangreiche klin.-statist. Studie über die Choleraepidemie, die 1849 im Mendrisiotto wütete. Sekr. der kant. Gesundheitskomm. Durch sein soziales Engagement gelangte er zur demokrat. Bewegung (radikale Linke) und wurde einer ihrer herausragenden Vertreter. 1851-53 leitete er die Zeitung "L'operaio", die der Mazzini-Propaganda bezichtigt wurde. A. unterstützte das allg. Wahlrecht, Konsum- und Hilfsvereine sowie Volksbanken. Gründungs- und Ausschussmitglied der 1851 gegr. Società democratica popolare ticinese (Präs. 1853). Aufgrund seines polit. Engagements verlor er das Amt des Departementssekr. im Erziehungsdep. (1853-54), weshalb er 1854 das Tessin verliess und im Piemont Bezirksarzt wurde. 1862 verzichtete er auf das Tessiner Bürgerrecht.


Literatur
– R. Ceschi, «Il mortifero vomito orientale», in AST 83, 1980, 407-454

Autorin/Autor: Daniela Pauli Falconi / SK