No 3

Spillmann, Joseph

geboren 22.4.1842 Zug, gestorben 24.2.1905 Luxemburg, kath., von Zug. Sohn des Joseph Martin, Gerbers, dann Müllers, und der Anna Maria Josepha geb. Brandenberg. Cousin des Fritz ( -> 2). Gymnasium in Feldkirch, 1862 Eintritt in den Jesuitenorden, Noviziat in Gorheim bei Sigmaringen, humanist. Studien in Münster (Westfalen), Stud. der Philosophie in Maria Laach, dort und in Ditton Hall (England) der Theologie, 1874 Priesterweihe. Ab 1876 gehörte S. zur Redaktion der Zeitschriften "Stimmen aus Maria-Laach" und "Die kath. Missionen", deren Schriftleiter er 1880-1900 war. Er veröffentlichte sechs illustrierte Bände über Afrika, Asien, Amerika und Australien (ab 1885), die 20 Bände umfassende Jugendschriftenreihe "Aus fernen Landen" und die "Geschichte der Katholikenverfolgung in England 1535-1681" in fünf Bänden (1901-05). Sein schriftsteller. Erfolg gründete in reichem geschichtl. Wissen, tiefem Gemüt, dichter. Begabung und volkstüml. Sprache.


Literatur
– A. Baumgartner, «Erinnerungen an P. Joseph S.», in Stimmen aus Maria-Laach 69, 1905, 1-22

Autorin/Autor: Josef Stierli