20/03/2009 | drucken

Zark, Hanns

Ursprüngl. H. Sarg, Namensänderung 1932 infolge Nahtoderfahrung. 17. 3. 1895 Bregenz, 20. 2. 1979 Liebefeld (Gem. Köniz), kath., aus Österreich, seit 1927 von Bonfol, Sohn des Albrecht, Landwirt, und der Verena, geb. Beeler, von Flums. Ledig. Bienenzüchter. Z. kämpfte 1919 für den Anschluss Vorarlbergs an die Schweiz (s. Schriftenwechsel mit Bundesrat Calonder). Ab 1920 Gutsimker auf Schloss Salenegg, Maienfeld, gelang ihm 1940 die Züchtung der Apis alpicola tricolor in den Landesfarben von GR. 1926 weckte daselbst die Begegnung mit R. M. Rilke den Lyriker Z., der sich später freundschaftlich mit Jakob Haringer und Hans A. Alpnach verband. 1945-60 war Z. Mitarbeiter der Eidg. Bienenfachstelle Liebefeld. Durch sein persönl. Vorbild und seine Publ. (u. a. "Biene, Blume, Mensch", 1936; Bibl. in: "Sum - summ: Summe eines Lebens", 1970) propagierte Z. früh schonenden Umgang mit Pflanze und Tier; als Dichter (u. a. "Schwänzeltänze. Melodien", 1950) schuf er bildstarke, sinnlich-sangbare Verse. Anerkennungsgabe des Berner Schriftstellerver. 1952, Goldener Ehrenstachel des Verbands Schweiz. Bienenzüchterver. 1971.

Archive
- BAR: Bestand Calonder.
- SLA: Briefwechsel mit J. Haringer.

Literatur
- Kanton Übrig. Als Vorarlberg zur Schweiz gehören wollte. Ausstellungskat., 2008. - M. R. Dean: Hans A. Alpnach zum Zweiten, in: Entwürfe 2004, Beih.

Autor: Rätus Luck