Artikel mit Infografiken
03/2017
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 

Zauberformel

Quelle: Bundeskanzlei  © 2017 HLS und Marc Siegenthaler, Bern.<BR/>

Zehnt

Quelle: G. Egloff, Herr in Münster, 2003, 209 f., 440-442  © 2003 HLS und Marc Siegenthaler, Bern.<BR/>In den ausgewählten Zehntbezirken des Stifts Beromünster verdoppelten sich vom 15. zum 16. Jahrhundert die Einkünfte aus dem Getreidezehnt. Dieses Wachstum, dessen Ursachen sowohl in der Ausdehnung der Agrarflächen als auch in verbesserten Anbaumethoden liegen dürften, schwächte sich in der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts klimabedingt ab. Erst ab Mitte des 17. Jahrhunderts stiegen die Erträge trotz Schwankungen wieder deutlich an.<BR/>

Zelgensysteme

Quellen: Angaben von Anne-Marie Dubler, Albert Schnyder Burghartz und Alfred Zangger  © 2013 HLS und Marc Siegenthaler, Bern.<BR/>

Zenden (VS)

Quelle: Historischer Atlas der Schweiz, hg. von H. Ammann, K. Schib,  <SUP>2</SUP> 1958, 66  © 2000 HLS und Kohli Kartografie, Bern.<BR/>

Zug (Kanton)

Oro- und hydrografische Karte mit den wichtigsten Ortschaften  © 2017 HLS und Kohli Kartografie, Bern.<BR/><BR/>Quelle: Amt für Denkmalpflege und Archäologie des Kantons Zug  © 2013 HLS und Marc Siegenthaler, Bern.<BR/><BR/><BR/><BR/>

Zurzach (Stift) (AG)

Quellen: Geschichte des Fleckens Zurzach, hg. von H.R. Sennhauser et al., 2004, 118; Büro Prof. H.R. Sennhauser  © 2013 HLS und Kohli Kartografie, Bern.<BR/>

Zürich (Gemeinde) (ZH)

Quellen: Kantonale Volkszählung (1836); eidgenössische Volkszählungen (ab 1850); städtische Volkszählung (1894; zur Erfassung der Bevölkerung nach der ersten Eingemeindung)  © 2012 HLS und Marc Siegenthaler, Bern.<BR/><BR/>

Zürich (Kanton)

Oro- und hydrografische Karte mit den wichtigsten Ortschaften  © 2017 HLS und Kohli Kartografie, Bern.<BR/><BR/>Quelle: Kantonsarchäologie Zürich  © 2013 HLS und Marc Siegenthaler, Bern.<BR/><BR/>Quelle: Kantonsarchäologie Zürich  © 2013 HLS und Marc Siegenthaler, Bern.<BR/><BR/>Quellen: P. Kläui, E. Imhof, Atlas zur Geschichte des Kantons Zürich, 1951, Tafeln 4–9; Historischer Atlas der Schweiz, hg. von H. Ammann, K. Schib, <SUP> 2</SUP> 1958, 48; Geschichte des Kantons Zürich 1, 1995, 307, 313, 317  © 2013 HLS und Kohli Kartografie, Bern.<BR/><BR/>Quellen: M. Illi, Die Constaffel in Zürich, 2003, 49 f.; M. Illi, Von der Kameralistik zum New Public Management, 2008, 12–25, 460–463, 466–469  © 2013 HLS und Marc Siegenthaler, Bern.<BR/><BR/>Quellen: P. Guyer, Verfassungszustände der Stadt Zürich im 16., 17. und 18. Jahrhundert unter der Einwirkung der sozialen Umschichtung der Bevölkerung, 1943, 136; Geschichte des Kantons Zürich 2, 1996, 131; M. Brühlmeier, B. Frei, Das Zürcher Zunftwesen 1, 2005, 340  © 2013 HLS und Marc Siegenthaler, Bern.<BR/>Im Laufe der rund 200 Jahre veränderte sich die soziale Zusammensetzung der Zünfte stark. Bei den meisten nahm der Anteil der Rentner und Kaufleute massiv zu. In den Zünften Gerwe, Schuhmachern, Schiffleuten und Kämbel waren die Handwerker 1790 gar in der Minderheit.<BR/>Quellen: P. Kläui, E. Imhof, Atlas zur Geschichte des Kantons Zürich, 1951, Tafel 10; Historischer Atlas der Schweiz, hg. von H. Ammann, K. Schib,  <SUP>2</SUP> 1958, 49  © 2013 HLS und Kohli Kartografie, Bern.<BR/><BR/>Quelle: Staatskanzlei Zürich  © 2013 HLS und Marc Siegenthaler, Bern.<BR/><BR/>

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z