Artikel mit Infografiken
03/2017
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 

Vereinigte Staaten von Amerika

<b>Vereinigte Staaten von Amerika</b><br>Quellen: G. Arlettaz, L'intégration des émigrants suisses aux Etats-Unis 1850-1939, in: Relations internationales 12, 1977, 309; Historische Statistik der Schweiz, hg. von H. Ritzmann-Blickenstorfer, 1996; H. Ritzmann-Blickenstorfer, Alternative Neue Welt, 1997, 36-40, 110  © 2004 HLS und Marc Siegenthaler, Bern.<BR/>Für die Zeit vor 1878 basiert die Grafik auf der amerikanischen Einwanderungsstatistik, deren Daten mit Vorsicht zu lesen sind. Das schweizerische Einwanderungsvolumen wird in der amerikanischen Statistik nur unvollständig erfasst.<BR/><b>Vereinigte Staaten von Amerika</b><br>G. Arlettaz, Emigration et colonisation suisses en Amérique 1815–1918, in: Studien und Quellen 5, 1977, 30  © 2004 HLS und Kohli Kartografie, Bern.<BR/><b>Vereinigte Staaten von Amerika</b><br>Quelle: H. Ritzmann-Blickenstorfer, Alternative Neue Welt, 1997, 279-281  © 2004 HLS und Kohli Kartografie, Bern.<BR/><b>Vereinigte Staaten von Amerika</b><br>Quellen: Historische Statistik der Schweiz, hg. von H. Ritzmann-Blickenstorfer, 1996, 700, 708; Statistisches Jahrbuch der Schweiz; Eidgenössische Zollverwaltung  © 2017 HLS und Marc Siegenthaler, Bern.<BR/>

Verkehrswege

<b>Verkehrswege</b><br>Quellen: Swissgrid; Verband der schweizerischen Gasindustrie; Erdöl-Vereinigung  © 2012 HLS und Kohli Kartografie, Bern.<BR/><BR/>

Versicherungen

<b>Versicherungen</b><br>Quellen: H.-J. Gilomen, La prise de décision en matière d'emprunts dans les villes suisses au 15<SUP>e</SUP> siècle, in Urban Public Debts, hg. von M. Boone et al., 2003, 127–148; O. Landolt, Der Finanzhaushalt der Stadt Schaffhausen im Spätmittelalter, 2004, 404–431  © 2012 HLS und Marc Siegenthaler, Bern.<BR/>Im Spätmittelalter hatten Anleger die Möglichkeit, ihr Kapital in städtische Renten zu investieren. Dabei hatten Leibrentenverträge, die bei hohen Zinssätzen von 8–12% eine lebenslange Rentenzahlung beinhalteten, beidseitig spekulativen Charakter. Für die Städte war diese Art der Kapitalaufnahme bei kurzfristigem Finanzbedarf stark risikobehaftet. Entsprechend versuchte z.B. Basel den Anteil der Leibrenten an den Anleihen im Verlauf des 15. Jahrhunderts zu verringern. Lebte der Rentenkäufer nach Vertragsabschluss noch länger als 20 Jahre, waren Leibrenten für die Stadt ein Verlustgeschäft. Im stark verschuldeten Schaffhausen sind gleich mehrere Fälle mit Laufzeiten von über 50 Jahren dokumentiert.<BR/>

Vicus

<b>Vicus</b><br>Quelle: Die Schweiz vom Paläolithikum bis zum frühen Mittelalter 5, 2002, 125  © 2012 HLS und Marc Siegenthaler, Bern.<BR/><BR/>

Vindonissa

<b>Vindonissa</b><br>Quelle: Kantonsarchäologie Aargau  © 2012 HLS und Kohli Kartografie, Bern.<BR/><BR/>

Völkerwanderung

<b>Völkerwanderung</b><br>Quelle: A. Furger et al., Die Schweiz zwischen Antike und Mittelalter, 1996, 51, 56  © 2004 HLS und Kohli Kartografie, Bern.<BR/>

Vorderösterreich

<b>Vorderösterreich</b><br>Quelle: Vorderösterreich - nur die Schwanzfeder des Kaiseradlers?, 1999, 384  ©  1999 HLS und Kohli Kartografie, Bern.<BR/>

10 Bilder

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z