Alle Artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
(Anfang des gesuchten Artikels)
 
   
HLS und e-HLS / Organisation
01/2016

Eine Stiftung als Trägerschaft des Unternehmens HLS

Verantwortlich für die Herausgabe des Historischen Lexikons der Schweiz (HLS) ist die Stiftung HLS, die 1988 von der Schweizerischen Gesellschaft für Geschichte (damals Allgemeine Geschichtforschende Gesellschaft der Schweiz) und der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) errichtet wurde. Sie hat den Auftrag, für ein breites Publikum ein gedrucktes Lexikon zur Geschichte der Schweiz herauszugeben, das die neuesten Erkenntnisse der Forschung berücksichtigt. Zweiter Zweck der Stiftung ist es, das Historische Lexikon der Schweiz als elektronische Datenbank zu veröffentlichen und diese nach Abschluss der Drucklegung weiterzuführen.
Für die Projektausführung hat die Stiftung ein in Bern, Bellinzona und Chur arbeitetendes Redaktionsteam aufgebaut.
Die Stiftung HLS und mit ihr die Produktion des gedruckten und des elektronischen Lexikons werden im Rahmen des Forschungsgesetzes mit Mitteln der Schweizerischen Eidgenossenschaft finanziert.


Leitbild des Unternehmens HLS

Das Historische Lexikon der Schweiz (HLS)
  • fördert die Vermittlung von Ergebnissen der schweizergeschichtlichen Forschung im In- und Ausland;
  • trägt zur Stärkung des historischen Bewusstseins und damit zum nationalen Zusammenhalt der Schweiz bei;
  • versteht sich als offenes und kritisches gesamtschweizerisches Forum zur Schweizergeschichte und fördert den Dialog aller interessierten Kreise;
  • betätigt sich als Vermittler zwischen der geschichtswissenschaftlichen Fachwelt und interessierten Laien;
  • trägt zu einem erhöhten Stellenwert der Geschichte als wissenschaftliche Disziplin in der Schweizer Öffentlichkeit bei;
  • verbindet Ergebnisse und Methoden der verschiedenen historischen Disziplinen und unterstützt die interdisziplinäre wissenschaftliche Debatte;
  • verbessert den gegenseitigen Kontakt zwischen Schweizer Historikerinnen und Historikern.

Organigramm
[ PDF-Datei ]

Jahresberichte
Jahresbericht 2003 [ PDF-Datei ]
Jahresbericht 2004 [ PDF-Datei ]
Jahresbericht 2005 [ PDF-Datei ]
Jahresbericht 2006 [ PDF-Datei ]
Jahresbericht 2007 [ PDF-Datei ]
Jahresbericht 2008 [ PDF-Datei ]
Jahresbericht 2009 [ PDF-Datei ]
Jahresbericht 2010 [ PDF-Datei ]
Jahresbericht 2011 [ PDF-Datei ]
Jahresbericht 2012 [ PDF-Datei ]
Jahresbericht 2013 [ PDF-Datei ]
Jahresbericht 2014 [ PDF-Datei ]
Jahresbericht 2015 [ PDF-Datei ]


Stiftungsrat

Der Stiftungsrat ist das Führungsorgan des Unternehmens HLS und besteht aus maximal 13 Mitgliedern. Zwei Mitglieder werden von der Schweizerischen Gesellschaft für Geschichte (SGG), drei von der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) und je eines von der Schweizerischen Eidgenossenschaft, dem Schweizerischen Nationalfonds (SNF) und des Vereins Schweizerischer Archivarinnen und Archivare (VSA) bestimmt. Die maximale Amtszeit der Mitglieder beträgt zweimal vier Jahre.

Aktuelle Zusammensetzung des Stiftungsrats, Stand Januar 2016
(Angaben in Klammern: Jahr des Amtsantritts als Stiftungsrat)

Präsidentin:
Martine Brunschwig Graf, alt Nationalrätin, Genf (2011)
Vizepräsidentin:
Monika Gisler, Dr., Vertreterin der SGG (2011)
Finanz- und Personalsachverantwortlicher:
Beat Immenhauser, Dr., stv. Generalsekretär SAGW, Vertreter der SAGW (2013), Delegierter des Stiftungsrats für die Geschäftsleitung
Mitglieder:
Francesca Falk, Dr., Vertreterin der SGG (2013)
Irène Herrmann, Prof. Dr., Universität Freiburg (2009)
André Holenstein, Prof. Dr., Universität Bern, Vertreter der SAGW (2016)
Walter Leimgruber, Prof. Dr., Universität Basel, Vertreter der SAGW (2013)
Paolo Ostinelli, PD Dr., Universität Zürich (2013)
François Vallotton, Prof. Dr., Universität Lausanne (2009)
Christian Sonderegger, lic. phil., operativer Leiter HLS (mit beratender Stimme)


Geschäftführender Ausschuss

Der Geschäftführende Ausschuss besorgt die laufenden Geschäfte des Stiftungsrats, beaufsichtigt die Zentralredaktion und die wissenschaftlichen Beraterinnen und Berater und vertritt die Stiftung gegen aussen.

Er setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen (Stand Januar 2016):
Martine Brunschwig Graf, Präsidentin des Stiftungsrats HLS
Beat Immenhauser, Dr., Finanz- und Personalsachverantwortlicher des HLS, Delegierter des Stiftungsrats für die Geschäftsleitung
Monika Gisler, Dr., Mitglied des Stiftungsrats HLS
Paolo Ostinelli, PD Dr., Universität Zürich
Christian Sonderegger, lic. phil., operativer Leiter HLS


Frühere Mitglieder des Stiftungsrats

Präsidenten:
Georges-André Chevallaz gestorben 1988-1992
Ernst Rüesch gestorben 1993-1996
Jean Guinand 1997-2004
Peter Schmid 2005-2010
Mitglieder:
Rolf Aebersold 1991-1998
Joseph Baumann 1988-1990
Jean-François Bergier gestorben 1999-2007
Charlotte Bretscher 1999-2006
Jean-Pierre Chapuisat 1988-1990
Guiseppe Chiesi 1997-2004
Yves Collart gestorben 1995-2002
Anne-Marie Dubler 1988-1990
Alain Dubois gestorben 1988-1996
Antoine Fleury 2003-2010
Roger Forclaz 1990-1999
Fritz Glauser 1988-1992
François Guex 1997-2004
Max E. Hauck 1997-2004
Anne-Lise Head 1993-2000
Philippe Henry 2001-2008
Dino Jauch gestorben 1988-1994
Martin Körner gestorben 1993-2000
Hans A. Lüthy gestorben 1988-1994
Anna Pia Maissen 2007-2014
Carlo Malaguerra 2008-2015
Jean-Jacques Marchand 2002-2006
Silvio Margadant 1999-2006
Beatrix Mesmer gestorben 1988-1994
Agostino Paravicini Bagliani 1994-2001
Carl Pfaff 1988-1994
Fabrizio Panzera 2005-2012
Margarita Primas 1988-1994
Anne de Pury-Gysel 2005-2012
Francis Python 1995-1998
Volker Reinhardt 2007-2012
Roland Ruffieux gestorben 1988-1992
Marc Sieber gestorben 1988-1996
Rolf Soiron 1997-1999
Laurent Tissot 2008-2015
Ernst Tremp 2007-2014
Brigitte Studer 2000-2008
Anita Ulrich 1990-1998
Béatrice Veyrassat 2001-2008
Sacha Zala 2005-2012