Alle Artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
(Anfang des gesuchten Artikels)
 
   
Aktuell / Das aktuelle Thema
06/2015

Der Wiener Kongress

Die monatelangen Verhandlungen des Wiener Kongresses wurden am 9. Juni 1815 – vor 200 Jahren – mit der Unterzeichnung der Kongressakte beendet. Der Wiener Kongress setzte auch den Koalitionskriegen ein Ende. Diese Revolutionskriege, in denen sich erst das revolutionäre, dann das von Napoleon beherrschte Frankreich und die europäischen Grossmächte feindlich gegenüberstanden, hatten die Eidgenossenschaft in unterschiedlicher Weise getroffen. Der Kongress brachte die Neuordnung Europas. Für die Schweiz, selbst ein Verhandlungsgegenstand unter vielen anderen, war der Kongress von grundlegender Bedeutung: Er anerkannte die 19 in der Mediationszeit (Mediation) gebildeten Kantone und bestätigte die Angliederung von Neuenburg, Genf und dem Wallis an die Schweiz. Gebiete des ehemaligen Fürstbistums Basel teilte er hauptsächlich dem Kanton Bern zu Vereinigungsurkunden). Die vom Kongress festgelegten Landesgrenzen sind noch heute gültig, die Kantonsgrenzen blieben bis zur Schaffung des Kantons Jura 1979 unverändert. Weiter erklärte der Kongress, dass die immerwährende Neutralität der Schweiz im Interesse der europäischen Staaten liege. Die Neutralität wurde im 2. Pariser Frieden am 20. November 1815 definitiv festgeschrieben, womit die Neuordnung der Schweiz abgeschlossen war.

Ausgewählte Artikel
Bundesvertrag | Helvetische Republik | Koalitionskriege | Mediation | Neutralität | Pariser Frieden | Restauration | Tagsatzung | Turiner Vertrag | Vereinigungsurkunden | Wiener Kongress

Fürstbistum Basel | Genf | Jura | Berner Jura | Neuenburg | Savoyen | Veltlin | Wallis

Einige Teilnehmer
Stratford Canning, Mitglied des für die Schweizer Angelegenheiten zuständigen Komitees.
Klemens Wenzel von Metternich, österreichischer Aussenminister.
Ioannes Antonios Kapodistrias, Mitglied des für die Schweizer Angelegenheiten zuständigen Komitees.
Frédéric-César de La Harpe, Gesandter mehrerer Kantone am Wiener Kongress.
Charles Pictet-de Rochemont, Gesandter von Genf am Wiener Kongress und eidgenössischer Gesandter am 2. Pariser Frieden.
Hans von Reinhard, Leiter der eidgenössischen Gesandtschaft am Wiener Kongress.
Johann Philipp Nepomuk von Wessenberg, Vorsitzender des für die Schweizer Angelegenheiten zuständigen Komitees.
Johann Heinrich Wieland, eidgenössischer Gesandter am Wiener Kongress.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google Share by email