Alle Artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
(Anfang des gesuchten Artikels)
 
   
HEUTE VOR...
Heute vor 100 Jahren wurde Frédéric Savoye geboren.

Heute vor 50 Jahren starb Ernst Bürki.
IM FOKUS

87’000 Soldaten der französischen Bourbakiarmee passierten vom 1.-3. Februar 1871 die Landesgrenze und wurden in der Schweiz interniert.

Am 28. Januar 1949 trat die Schweiz der UNESCO bei.

Die erste Glaubenstaufe vom 21. Januar 1525 war für die Schweizer Täufer ein grundlegendes Ereignis.

NEWSLETTER
Das HLS bietet einen Newsletter in drei Landessprachen an [ Anmeldung ].

KONTAKT
Historisches Lexikon der Schweiz, +41 31 313 13 30,


01/2016

In memoriam Danielle Bach Beaud (1947-2016)

Traurig nehmen wir Kenntnis vom Hinschied unserer ehemaligen Kollegin Danielle Bach Beaud. Während 20 Jahren (1991-2011) übernahm sie im HLS verschiedene administrative Aufgaben und war insbesondere für die Buchhaltung verantwortlich. Als Mitarbeiterin der ersten Stunde war Danielle Bach Beaud dem Projekt HLS stets eng verbunden. Enthusiastisch und voller Lebensfreude begeisterte sie sich für vieles, sang zum Beispiel in einem Chor, entwarf Schmuckstücke, fotografierte und reiste gern.

Wir werden Danielle Bach Beaud in dankbarer und lebhafter Erinnerung behalten.

Die HLS-Redaktion

 

Aktuell / Das aktuelle Thema
11/2015

Aventicum: vor 2000 Jahren die Hauptstadt der Helvetier

Das Territorium der heutigen Schweiz wurde vom 2. Jahrhundert v.Chr. bis 13 v.Chr. nach und nach in das Römische Reich eingegliedert. Es bildete aber nie eine eigene Provincia - eine geschlossene Verwaltungseinheit. Neben anderen Völkern lebten hier mehrheitlich Kelten, unter ihnen die Helvetier im Mittelland. Wohl um die Civitas der Helvetier zu stärken, liess Rom zu Beginn unserer Zeitrechnung die Hauptstadt Aventicum errichten. Symbolisch für die Gründung feiert das heutige Avenches deshalb 2015 sein 2000-Jahr-Jubiläum. Kaiser Vespasian, dessen Sohn Titus einen Teil seiner Kindheit in Avenches verbrachte (Flavier), verlieh der Civitas um 70 n.Chr. den Status einer Colonia. Nach dem Untergang des Reichs begann ein neuer Abschnitt in der Geschichte der Stadt: Sie verlor im 7. Jahrhundert ihre Zentrumsfunktion, blieb aber teilweise bewohnt.

Über die neuen politisch-administrativen Strukturen hinaus brachten die Römer zahlreiche Kulturelemente in die eroberten Gebiete, so im Städtebau (Forum), in der Landwirtschaft (Römischer Gutshof), in der Kunst (Mosaiken) oder im Alltagsleben (Thermen). Die Lebensweise der hier ansässigen Völker, die später als Galloromanen bezeichnet wurden, änderte sich während der Romanisierung grundlegend. Im HLS finden Sie weitere Einblicke in die Geschichte der römischen Schweiz.

Allgemein
Galloromanen | Romanisierung |Römisches Reich
Organisation
Civitas | Colonia | Gau | Limes | Provincia | Römischer Gutshof | Römisches Heer | Römisches Recht | Strassen | Vermessung | Vicus
Römische Kultur und Stadtbauten
Amphitheater | Forum | Mosaiken | Nekropolen | Tempel | Thermen
Völker
Allobroger | Helvetier | Insubrer | Räter | Rauriker | Tiguriner
Römische Orte
Augusta Raurica (Augst) | Aventicum (Avenches) | Colonia Iulia Equestris (Nyon) | Forum Claudii Vallensium (Martigny) | Vindonissa (Windisch)

Aktuell / HLS-News
12/2015

HLS-Stiftungsrat in neuer Zusammensetzung

Zwei Mitglieder des HLS-Stiftungsrats treten Ende Dezember zurück: Laurent Tissot, Professor für Zeitgeschichte an der Universität Neuenburg, als Vertreter des Schweizerischen Nationalfonds sowie Carlo Malaguerra, ehemaliger Direktor des Bundesamts für Statistik, als Vertreter der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW). Sie gehörten dem Gremium seit 2008 an. Neues Stiftungsratsmitglied wird ab Januar 2016 André Holenstein, Vorstandsmitglied der SAGW sowie Professor für ältere Schweizer Geschichte und vergleichende Regionalgeschichte an der Universität Bern. Das HLS dankt Laurent Tissot und Carlo Malaguerra für ihr langjähriges Engagement und heisst André Holenstein herzlich willkommen.

 

 

Abonnieren Sie den Newsletter

Das HLS bietet einen Newsletter in drei Landessprachen an [ Anmeldung ].